Menu

Lernen Sie Manon kennen

Mehrere Lavendelsorten aus Frankreich, Eselsmilch aus den Azoren und unsere Pflege verbinden sich in unserer Lavendel- und Eselsmilchkosmetikreihe Manon. Haben Sie ihre Zärtlichkeit bereits erlebt?

18. 11. 2019 v 9:38

Vor ein paar Jahren standen wir vor der Entscheidung, in welche Richtung wir uns mit unserer Lavendelproduktion begeben sollten. Glücklicherweise gab es zwei feste Punkte: unsere Landwirtin Eveline mit ihrem wunderbaren Lavendel und Sie, unsere treuen Kunden und Freunde. Als wir diese Gewissheit mit unserem Wissen über die Wirkung von Lavendel zusammenbrachten, lag ein kreativer Weg nahe. So wurde der Grundstein gelegt, auf dem Manon aufgebaut wurde.

Um die Kosmetikreihe Manon entwickeln zu können, musste die Wirkung des Lavendels durch einen weiteren tragenden und hochwertigen Inhaltsstoff unterstützt werden. Ätherisches Lavendelöl ist großartig. In reiner Form kann es jedoch nur auf kleine Fläche der Haut aufgetragen werden. Was sollte also verwendet werden? Mit der Kosmetik ist es wie mit der Mode: Die Verwendung von Inhaltsstoffen unterliegt in hohem Maße den Trends. Aber es war nie unser Wunsch, uns den Trends anzuschließen. Wenn überhaupt, dann lieber die Trends selbst zu setzen. Doch vor allem: Wenn wir etwas tun, dann muss es Sinn machen! Es wäre Schade, etwas mit dem Gedanken zu schaffen, dass es nicht dauerhaft sein sollte. Erst nach einem der Spaziergänge mit unseren Eselinnen in der Gegend von Těchonice wurde es uns klar. Die Antwort lag direkt vor unserer Nase: die Eselsmilch!

Langohrige Schönheit

Lavendel hat sehr positive Auswirkungen auf die menschliche Haut – er kann die Heilung von Wunden und Narben beschleunigen und hilft Symptome von Hautkrankheiten zu lindern. Deshalb war es unser Ziel, Manon nicht nur zu einem Kosmetikprodukt mit einem schönen Duft, sondern auch nützlich zu machen. Und zwar für alle, auch für diejenigen mit empfindlicher Haut. Der Lavendel in unserer Kosmetik wird dabei nicht nur durch Eselsmilch, sondern auch durch Sheabutter, Bienenwachs, Lavendelhonig usw. unterstützt. Aber es ist gerade die Eselsmilch, die Manon zu dem macht, was sie ist: sinnvoll, „langohrig“ und einzigartig.

Unsere Eselinnen sind uns eine Quelle der Inspiration und Freude sowie unsere Lebensbegleiter. Die Verwendung von Eselsmilch in der Kosmetik war uns seit Langem aus Frankreich bekannt. Ihr neutraler Geruch, hoher Gehalt an Mineralstoffen und Vitaminen, dagegen aber geringer Fett- und Allergengehalt machten sie zur idealen Wahl für uns. Deshalb haben wir uns die Eignung dieser Kombination auch offiziell bestätigen lassen. Auf der Grundlage von Hautverträglichkeitstests an Freiwilligen wurde Manon vom Staatlichen Institut für Gesundheit der Tschechischen Republik als ein für Personen mit empfindlicher Haut geeignetes Kosmetikum anerkannt.

Qualität, die wir ohne Hilfe nicht hätten erreichen können

Wie Sie bereits wissen, spielen Beständigkeit und Qualität eine sehr wichtige Rolle bei uns. Unser Ziel bei der Entwicklung von Manon war es, die Vorteile unserer Inhaltsstoffe so zu nutzen, dass sie Ihnen langfristige Vorteile bieten können. Deshalb finden Sie bei uns auch nicht Dutzende verschiedener Produkte, die auf jeden einzelnen Körperteil abzielen würden. Das ist einfach nicht nötig. Die Eselsmilch eignet sich dank ihrer ganzheitlichen Zusammensetzung für die allgemeine Hautpflege und die Manon-Kosmetikreihe wird dementsprechend zubereitet. Wir produzieren also nur eine Art von Handcreme, eine Variante von Gesichtscreme usw. Es spielt keine Rolle, welcher Hauttyp Sie sind. Manon kann jedem die gleiche wohltuende Wirkung bringen. Es ist bloß eine regelmäßige Anwendung erforderlich, um gewünschte Ergebnisse zu erzielen.

Zur Qualität gehört nicht nur, solche Inhaltsstoffe zu verwenden, von deren Hochwertigkeit wir zu 100 % überzeugt sind. Oder die Tatsache, dass es einen großen Teil von ihnen, einschließlich Lavendel und Eselsmilch, in Bioqualität gibt. Dazu kommt auch die Garantie unsererseits, dass Sie Manon bedenkenlos benutzen können. Dazu trägt richtige und schonend eingestellte Konservierung bei. Ohne sie könnte man die Eselsmilch nicht verwenden und Manon würde einen Großteil ihrer wohltuenden Wirkungen verlieren. Ohne sie hätten wir die vorgeschriebenen mikrobiologischen Reinheitstests nicht bestehen können und Manon wäre gar nicht auf die Welt gekommen. Wie bereits oben geschrieben, reines Lavendelöl ist großartig, aber sie kann nur begrenzt auf der Haut verwendet werden. Es wäre Schade, ihm oder der Eselsmilch nicht die Chance zu geben, ihre Fähigkeit zur Pflege der Haut völlig zu beweisen.

Danksagung

Doch wir hätten es nicht alleine geschafft, Manon genau so aussehen zu lassen, wie wir es uns von Anfang an vorgestellt hatten. Deshalb wollen wir uns bei unserer Landwirtin Eveline für ihren Lavendel bedanken. Dem azoreanischen Eselhof Asinus Atlanticus sind wir auch sehr dankbar. Dafür, dass es sie gibt und dass wir ihre Eselsmilch in der Manon-Kosmetik verwenden dürfen. Aber der größte Dank geht an die Entwicklerin Mariana, ohne die Manon nicht entstanden wäre!

Bevor wir im folgenden Artikel auf die Eigenschaften der Eselsmilch eingehen und auf die Kombination von ihr und Lavendel einen Blick werfen, gibt es doch noch etwas Wesentliches zu erklären. Warum gerade der Name Manon? Nun, in den 1960er-Jahren schrieb Marcel Pagnol den Roman Die Wasser der Hügel. Er wurde auch sehr schön verfilmt. Die Geschichte spielt sich in den steinigen Hügeln der südfranzösischen Provence ab und ein Mädchen ist dabei eine wichtige Figur. Ein Mädchen, das trotz aller Widrigkeiten mit der Landschaft verschmolzen ist, die ihr ans Herz gewachsen ist. Furchtlos, zäh, wild und schön. Kurzum: Manon!

Seien Sie sich sicher: Falls Sie Lavendel lieben, dann sind die Manon-Kosmetik und eine Reise in die Provence alles, was sie benötigen.

Weitere Links

Kundenservice

Levandulová.cz

Těchonice 1
341 01 Nalžovské Hory
+420 777 361 129 (Česky, English)
+420 603 865 402 (Deutsch)
obchod@levandulova.cz